Stark in Arbeit - Jugendliche mit Adipositas

Neue Informationen zum Förderprogramm zur Unterstützung von jungen Menschen mit starkem Übergewicht und Adipositas im Sankt Nikolaus KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrum
Im KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrum Sankt Nikolaus gibt es ein Förderprogramm zur Unterstützung von jungen Menschen mit starkem Übergewicht
28. Juni 2018

Was ist das Adipositas-Förderprogramm?

  • Das Adipositas-Förderprogramm im Sankt Nikolaus KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrum besteht aus einem Rahmenprogramm und einem individuellen Teilnehmerprogramm. Die Teilnahme ist freiwillig und wird jeweils für ein Jahr verbindlich vereinbart. Es besteht nach Ablauf dieses Jahres die Möglichkeit zur Verlängerung der Teilnahme, wiederum mit der Verbindlichkeit für ein weiteres Jahr.

  • Es findet in Form von Einzel- und Gruppenangeboten statt - je nach medizinischer Indikation, Alter der Teilnehmer (TN) und schulischer bzw. beruflicher Bildungsmaßnahme, an der die jungen Menschen teilnehmen.

 

Wer kann daran teilnehmen? 

  • Das Adipositas Förderprogramm richtet sich an stark übergewichtige junge Menschen. Das Programm wird für die Teilnehmer begleitend zu schulischen und beruflichen Bildungsmaßnahmen im Sankt Nikolaus KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrum angeboten.

  • Voraussetzung ist ein gewisses Maß an Motivation und Eigenverantwortung, sich auf das Programm einzulassen, die vereinbarten Ziele kontinuierlich zu verfolgen und verlässlich an den geplanten Maßnahmen teilzunehmen.

 

Welche Maßnahmen umfasst das Programm?

 

Das Adipositas-Rahmenprogramm umfasst folgende Maßnahmen:

  • Montag: Gruppensport der TN am Abend
  • Dienstag: Gesprächstermin mit dem Bezugserzieher zur Überprüfung, Aktualisierung und Fortschreibung des Individuellen Adipositas –Teilnehmerprogramms, in dem alle Aktivitäten festgehalten sind, die ein TN über das Rahmenprogramm hinaus auf Gruppenebene plant und durchführt (Zubereitung von Mahlzeiten, Bewegung).
  • Mittwoch: Frühsport mit anschließendem gesundem Frühstück / Gruppengespräch der TN, moderiert durch eine Psychologin
  • Donnerstag: Gesprächstermin mit dem Bezugserzieher: Reflexion der     zurückliegenden Woche, Planung des kommenden Wochenendes
  • Einmal pro Woche: Einzelgespräch bei dem für die Wohngruppe zuständigen Psychologen

Das individuelle-Adipositas-Teilnehmerprogramm umfasst folgende Maßnahmen:

  • Planung von Aktivitäten in den Bereichen Ernährung und Bewegung auf der Ebene der Wohngruppen durch den Teilnehmer selbst, unterstützt von seinem Bezugserzieher: Lebensmitteleinkauf, Nahrungszubereitung, sportliche Aktivitäten im Alltag, vielfältige Angebote zur aktiven Freizeitgestaltung

  • Wertschätzender Umgang mit jedem einzelnen jungen Menschen in Bezug auf das Thema Adipositas, achtsame und motivierende Hinführung zu zentralen Themen der Selbstachtsamkeit, Selbstwahrnehmung, Selbstwirksamkeit und Selbstkontrolle

  • Unterstützung der jungen Menschen bei der Entfaltung persönlicher Potenziale und der Selbstorganisation

  • Enge Zusammenarbeit im Helfersystem (Lehrer, Ausbilder, Erzieher, Prozessbegleiter, Therapeuten)

  • Fachliche Konzepte zur Überwindung individueller Problemlagen: Entspannungstraining, Sozialer Trainingskurs, erlebnispädagogische Angebote,  Motopädagogik,, Neurofeedback, Lernförderung, therapeutische Hilfen bei psychischen Beeinträchtigungen und Behinderungen, tiergestützte Therapie

  • Medizinische Versorgung vor Ort in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten, Fachärzten und Kliniken

 

Wohnen und Leben im Rahmen des Förderprogramms? 

  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Adipositas-Förderprogramm leben in verschiedenen Wohngruppen des Sankt Nikolaus KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrums. Wichtiger Bestandteil unserer Förderung und Betreuung junger Menschen ist die Gestaltung der passenden Wohnform. Je nach individuellem Hilfebedarf und Entwicklung der Selbstständigkeit können wir eine entsprechende Wohnform anbieten. Es besteht ein differenziertes Angebot an Wohnformen mit unterschiedlichen Graden an Verselbstständigung. Die Wohngruppen befinden sich am Standort in Dürrlauingen sowie an Außenstandorten in der Region (Burgau, Offingen)

  • Das pädagogische Team wird durch einen psychologischen, heil- und sozialpädagogischen Fachdienst und die Erziehungsleitung sowie durch externe Supervision kontinuierlich begleitet

Freizeitangebote im Bereich Wohnen

  • Erlebnispädagogische Angebote (Kanu, Outdoor, Floßbau, Geocaching, Klettern, …)
  • Sport (Basketball, Fußball, Fitnesstraining, …)
  • Tanz (Zumba, Hip-Hop, …)
  • Musik (Band, Percussion, …)
  • Kreatives Gestalten (Taschen nähen/gestalten, Werken, Töpfern, Kunst aus Beton, Malen, …)
  • Spielen (Outdoor-Games: Schach, Mühle, Dame, Mensch-ärgere-dich-nicht im Großformat im Freien)
  • Kinoabende
  • Bistro (geöffnet 3 x wöchentlich abends)
  • Teestube mit Internetzugang
  • Religiöse Angebote in unserem pastoralen Zentrum
  • Jährliche Events (Staffellauf, Faschingsball, Open-Air-Auftritte der Band, Begrüßungsfest der neuen Teilnehmer, sportliche Turniere...)

 

Wer ist der Ansprechpartner für das Adipositas-Förderprogramm?

Peter Pfeifer
Leiter Wohnen, Tagesbetreuung und Fachdienste
Telefon 08222 998-350
pfeiferp@sankt-nikolaus.de