Neuer Ausbildungsberuf im Berufsbildungswerk

Ab September 2023 bietet das BBW in Dürrlauingen die Ausbildung zum Fachwerker*in für Fahrzeugpflege an
von links nach rechts: Josef Strehle, Ausbildungsleiter im BBW, Tobias Ederer, Ausbilder in der Autofachwerkstatt, Antonia Wieland, Gesamtleitung des KJF BBJZ Sankt Nikolaus
Das Berufsbildungswerk in Dürrlauingen bietet ab September die Ausbildung zum Fachwerker*in für Fahrzeugpflege an. Über die Etablierung der neuen Ausbildung freuen sich (von links nach rechts): Josef Strehle, Ausbildungsleiter im BBW, Tobias Ederer, Ausbilder in der Autofachwerkstatt, Antonia Wieland, Gesamtleitung des KJF BBJZ Sankt Nikolaus. Foto: KJF Augsburg / Eva Fidder
11. Juli 2022

Das Berufsbildungswerk (BBW) des KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrums Sankt Nikolaus in Dürrlauingen erweitert sein Ausbildungsspektrum. Die Einrichtung hat sich gemeinsam mit Ausbilder Tobias Ederer engagiert auf den Weg gemacht, um ab September 2023 mit der Ausbildung zum "Fachwerker*in für Fahrzeugpflege" zu starten. Bereits ab September 2022 stehen die Technik und die entsprechende Werkstatt bereits zur Verfügung. Somit können Teilnehmende der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BVB) diesen Beruf erproben und kennenlernen.

Der neue Ausbildungsberuf zeigt deutlich die Dynamik in einem Berufsbildungswerk, wie Josef Strehle, Ausbildungsleiter im BBW, deutlich macht: „Wir müssen immer wieder überprüfen, ob Berufe, die wir aktuell anbieten, noch zu den Interessen der Jugendlichen aber auch zu den Marktanforderungen passen. So können wir jungen Menschen Ausbildungen mit Perspektiven anbieten, die ihnen einen begleiteten und guten Weg ins Berufsleben und ihre persönliche Zukunft bieten. Das ist mir als Ausbildungsleiter und auch dem Leitungsteam des KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrums Sankt NIkolaus ein zentrales Anliegen.“

Neben bürokratischen und formalen Schritten waren für den neuen Ausbildungsberuf auch sehr praktische Änderungen nötig: Das BBW hat in Eigenregie seine Autofachwerkstatt umgebaut und die bestehende Waschhalle erweitert und umgebaut, sodass nun ein weiterer Arbeitsbereich zur Verfügung steht.

Rundumpflege von Fahrzeugen

Mit dem neuen Ausbildungsberuf findet eine weitere Spezialisierung auf dem Gebiet der Fahrzeugveredelung und -aufbereitung statt. Die Auszubildenden und späteren Fachkräfte führen an Fahrzeugen die Innen- wie Außenreinigung durch und pflegen die unterschiedlichsten Materialien, die bei einem Kraftfahrzeug vorhanden sind. Kunststoffe, Gummiteile, Scheiben, Polster, Fuß- und Kofferraum, Motorraum, Unterboden, Karosserie sowie Felgen und Reifen werden poliert und gepflegt. Zur Rundumpflege werden einfache Wartungsarbeiten, wie Scheibenwischerwechsel, Ölkontrolle und Überprüfung des Reifendrucks zusätzlich mit angeboten. Die Fahrzeugaufbereitung erfolgt über zwei Arbeitsbereiche.  Die sogenannte Nassreinigung mit anschließender Trockenreinigung und Politur. Sowohl für externe Kundenfahrzeuge des Berufsbildungswerks wie für hauseigenen Fahrzeuge des KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrums Sankt Nikolaus wird dann ab September moderne Reinigungstechnik in der vorhandenen Waschhalle angeboten.

Tobias Ederer, erfahrener Ausbilder in der Autofachwerkstatt, freut sich auf den Start der neuen Ausbildung: „Es ist toll, dass wir so nun Jugendlichen, die sich für Autos interessieren aber vielleicht technisch oder theoretisch nicht für die Ausbildung zum Fachpraktiker*in für Kraftfahrzeugmechatronik geeignet sind, hier noch mal einen guten Beruf mit breiten Zukunftsperspektiven anbieten können.“