Azubis brechen nach Südtirol auf

Auszubildende der KJF Berufsbildungswerke Dürrlauingen und Kempten sammeln praktische Auslandserfahrungen
Früh morgens ging es los nach Südtirol
Früh morgens ging es los nach Südtirol (Bild: KJF)
22. April 2019

Zwölf Auszubildende aus den KJF Berufsbildungswerken Dürrlauingen und Kempten sind heute für drei Wochen nach Südtirol gereist, um dort im Rahmen ihrer Ausbildung praktische Auslandserfahrungen zu sammeln. Zusammen mit ihren Ausbildern und Betreuern ging es bereits um 8.00 Uhr morgens los nach Nals, um in den Einrichtungen der Stiftung Sankt Elisabeth neues zu lernen.

Der Austausch findet im Rahmen des Projekts Erasmus+ Mobilitätsprojekt "Grenzen überwinden - KJF Augsburg macht Mut zum Leben" statt. Von ihren Erlebnissen und Erfahrungen werden die Auszubildenden in den kommenden Wochen an dieser Stelle berichten.

In einem offenen Europa ist es für unsere Auszubildenden und Mitarbeiter der KJF Berufsbildungswerke nun möglich, durch Austausch- und Praktikumsmöglichkeiten in Italien internationale berufliche Erfahrungen zu gewinnen. Ebenso wird der Einstieg in einen länderübergreifenden Wissenstransfer zu den Themenbereichen Berufliche Bildung, Integration und Erziehung angestrebt. Diese Erkenntnisse sollen sowohl die Methodenkompetenz der Mitarbeiter stärken sowie den Auszubildenden neue Perspektiven in persönlicher und beruflicher Entwicklung aufzeigen. Langfristig sollen sowohl Auszubildende, wie auch Mitarbeiter der KJF Berufsbildungswerke Auslandsaufenthalte als Regelinstrument zur Steigerung Ihrer Kompetenzen nutzen können.